Aktualisierung 12.01.2021:

Für Besprechungen und Konferenzen über Teams wurden Regeln beschlossen, die hier nachgelesen werden können.

Aktualisierung 08.01.2021:

Zur Umsetzung des Distanzunterrichts an der Sekundarschule Leichlingen im Januar 2021 finden Sie einige erste Hinweise:

  • Der Unterricht auf Distanz startet am Mittwoch, den 13.01.2021.
  • Die Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtet.
  • Der Unterricht wird gemäß Stundenplan erteilt. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu dieser Zeit online sein, insbesondere zu Beginn einer Unterrichtsstunde. Das bedeutet nicht, dass zwingend während der gesamten Zeit online gemeinsam gearbeitet wird. Je nach Fach und Lerngruppe wird es gemeinsame Unterrichtssequenzen, Phasen der Einzelarbeit und im Rahmen der technischen Möglichkeiten auch Zusammenarbeit zwischen den Schülerinnen und Schülern geben können.
  • Rechtzeitig vor dem 13.01. werden ergänzend zu den Einführungen im Verlauf des ersten Schulhalbjahrs über Teams und auf der Schulhomepages kurze, bebilderte Anleitungen zu ersten Schritten in Teams zur Verfügung gestellt.
  • Wenn Schülerinnen und Schüler mit den gestellten Aufgaben bereits vor Ende der Unterrichtsstunde fertig geworden sind, ist das kein Problem, sie haben dann ihr Soll erfüllt.
  • Gleiches gilt, wenn innerhalb der vorgegebenen Arbeitszeit noch nicht alle gestellten Aufgaben bearbeitet werden konnten. Das ist im Präsenzunterricht nicht anders und ebenfalls kein Problem.
  • Wenn in einer Familie nicht genügend digitale Arbeitsplätze zur zeitgleichen Teilnahme am Distanzunterricht zur Verfügung stehen, bitten wir die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten zu entscheiden, wer am Unterricht über Teams teilnehmen soll. Die Kinder, die dann nicht teilnehmen können, informieren bitte vorab die Fachlehrerinnen oder Fachlehrer, z. B. über den Chat in Teams.
  • Im Januar 2021 werden keine Klassenarbeiten geschrieben.
  • Die Arbeit während des Unterrichts auf Distanz wird bewertet. Dabei gilt wie im Präsenzunterricht auch, dass nicht jede Aufgabe einzeln bewertet werden und dass es Erarbeitungs- und Übungsphasen gibt, die nicht bewertet werden.
  • Krankmeldungen werden bitte wie gewohnt entweder über das Formular auf unserer Homepage oder telefonisch über das Schulsekretariat eingereicht.

 

Aktualisierung 07.01.2021:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schulministerium hat für den Januar 2021 alle Eltern aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf gilt:

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, können Sie das mit diesem Formular gegenüber der Schule erklären.
Ihr Kind wird dann in dem erforderlichen Zeitraum in der Schule betreut, nicht jedoch unterrichtet. Es nimmt während der Betreuung im Rahmen der Möglichkeiten am Distanzunterricht der eigenen Klasse teil.

Bitte schicken Sie bei Bedarf die Anmeldung zur Betreuung bis morgen, Freitag, 08.01.2021, 12.00 Uhr, an die zuständige Abteilungsleiterin Frau Piller: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Aktualisierung 06.01.2021:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer haben gestern gemeinsam mit der Bundeskanzlerin Folgendes für die Schulen und den Unterricht ab dem 11.01.2021 beschlossen:

"Der Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulenhat höchste Bedeutung für den die Bildung der Kinder und für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf der Eltern. Geschlossene Schulenund Kinderbetreuungseinrichtungen, ausgesetzte Präsenzpflicht bzw. Distanzunterricht in Schulen über einen längeren Zeitraum bleibt nicht ohne negative Folgen für die Bildungsbiographien und die soziale Teilhabe der Kinder und Jugendlichen. Dennoch müssen die von den Ländern ergriffenen Maßnahmen auch in diesem Bereich entsprechend des Beschlusses vom 13. Dezember 2020bis Ende Januar verlängert werden." (https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1834306/75346aa9bba1050fec8025b18a4bb1a3/2021-01-05-beschluss-mpk-data.pdf?download=1)

Wir können demnach davon ausgehen, dass auch an der Sekundarschule Leichlingen nach den Weihnachtsferien kein uneingeschränkter Präsenzunterricht angeboten werden kann. Wir sind auf verschiedene Szenarien vorbereitet. Sobald uns konkrete Informationen aus dem Schulministerium vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle über die Umsetzung der neuen Vorschriften informieren.

Stand 21.12.2020:

Das Schulministerium hat mit Mail vom heutigen Tage drei mögliche Szenarien für den Unterricht ab dem 11. Januar 2021 bekannt gegeben.Welches Szenario zum Tragen kommt, ist abhängig vom Infektionsgeschehen und wird im Januar kurzfristig entschieden.

Stufe 1: Angepasster Schulbetrieb:

Es findet Präsenzunterricht unter Berücksichtigung der bekannten Vorgaben statt. Es gelten die Ihnen bekannten und strengen Hygieneregeln. In Einzelfällen können Schulleiterinnen und Schulleiter nach Maßgabe der Distanzlern-Verordnung (DistanzlernVO) Distanzunterricht nach Anzeige bei der Schulaufsicht dann einrichten, wenn anders das Angebot an Präsenzunterricht an der Schule nicht aufrechterhalten werden kann. Die Schulkonferenz ist über die getroffenen Maßnahmen zu informieren.

Stufe 1+: Angepasster Schulbetrieb in Hotspots:

In Kreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz oberhalb von 200 können die örtlichen Ordnungsbehörden durch Allgemeinverfügung schulscharf Einschränkungen des Schulbetriebs anordnen, die u.a. zu einer Teilung von Klassen oder Kursen führen können und damit in der Regel parallel bzw. im Wechsel Präsenz- und Distanzunterricht erforderlich machen. Die Jahrgangstufen 1 bis 7 und sämtliche Abschlussklassen bleiben davon ausgenommen, d. h. an der Sekundarschule Leichlingen sind davon nur die Jahrgangsstufen 8  und 9 betroffen. Zudem kann der Sportunterricht eingeschränkt werden. Diese Allgemeinverfügungen werden von den betroffenen Kreisen und kreisfreien Städten vorgelegt und bedürfen der Zustimmung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales; das Ministerium für Schule und Bildung wird beteiligt.

 

Stufe 2: Landesweit eingeschränkter Schulbetrieb:

Der Schulbetrieb wird landesweit eingeschränkt. Ziel ist es dabei, den Präsenzunterricht für die Klassen 1 bis 7 - wo immer möglich - sicherzustellen. Für unsere Klassen 8 und 9 kann Distanzunterricht im Wechsel von Präsenz- und Distanzbetrieb vorgesehen werden. Für den Abschlussjahrgang 10 ist das nicht beabsichtigt. Zudem kann eine Reduzierung von Sportunterricht und Förderangeboten notwendig werden. Bei einer besonders kritischen Infektionslage sind auch weitergehende Einschränkungen möglich. Für einen landesweit eingeschränkten Schulbetrieb bedarf es einer Grundsatzentscheidung der Landesregierung.

 

Stufenplan