Wer kann die Leistungen erhalten?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis zum 25. Lebensjahr)

  • die in einer Bedarfsgemeinschaft nach dem SGB II (Hartz IV) oder dem SGB XII (Sozialhilfe) leben
  • die Kinderzuschlag erhalten
  • die Wohngeld beziehen
  • die Leistungen nach §§ 2,3 des Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Zu beachten ist, dass diese Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine (Berufs-) Schule bzw. Kindergarten besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten.
Sollten Familien keine der oben genannten Leistungen erhalten, können sie sich ebenfalls mit mir in Verbindung setzen, sofern sie über ein niedriges Einkommen verfügen, wodurch sie möglicher-weise ebenso einen Anspruch auf diese Leistungen haben.


Welche Bildungs- und Teilhabeleistungen werden gewährt?


Folgende Kosten werden übernommen oder bezuschusst:

  • Mittagessen (in einer Kita, Tagespflege, Schule oder OGS)
  • Schulbedarf (Unterrichtsmaterialien – pauschale Leistungen!)
  • Schülerbeförderung (sofern sie von der Fahrtkostenverordnung nicht abgedeckt ist)
  • Ergänzende Lernförderung (Nachhilfe, Vorbereitung auf Nachprüfungen)
  • Schulausflüge und Klassenfahrten
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (z.B. Sportvereine, Musikunterricht, Ferienfrei-zeiten) (nur bis zum 18. Lebensjahr!)

 

Meine Aufgaben als Bildungs- und Teilhabeberaterin

Die Hauptaufgabe meiner Arbeit besteht in der Beratung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen, unter Einbezug ihrer Erziehungsberechtigten, bei der Inanspruchnahme von Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Hierzu zählen unter anderem:

  • Kontaktaufnahme zur Zielgruppe in der Regel über die Kooperationspartner, wie Schulen, Kindertagesstätten, und Ganztagsangebote.
  • Unterstützung der Kinder und Jugendlichen
  • Beratung und Informationsvermittlung zum Bildungs- und Teilhabepaket.
  • Hilfestellung bei der Antragsstellung.
  • Kontaktaufbau und –pflege zu Netzwerkpartnern und Maßnahmendurchführenden.
  • Zusammenarbeit mit Schulen.
  • Zusammenarbeit mit Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit.
  • Planung und Durchführung von Angeboten und Veranstaltungen.
  • Angebot von Sprechstunden und Beratungsterminen für mögliche Leistungsempfänger sowie für Multiplikatoren (Schulen, Kitas etc. ).

 

Beratungsgespräche finden nach Vereinbarung in meinem Büro oder an der jeweiligen Schule statt.

Aufgrund meiner Teilzeittätigkeit bin ich an den Tagen Montag, Dienstag und Mittwoch erreichbar.

 

Kontaktdatenvdoornick

Nina van Doornick

Mobil: 01578 / 192 63 50

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Büro:

Realschule an der Wupper

Am Hammer 1

42799 Leichlingen,

Raum 221a